book1

JETZT NEU!

Was ist die Buddha-Natur?...

Aus meinem Leben


Jetzt neu:

Dieses Buch ist zweifellos ein Juwel der buddhistischen Literatur, das von der Lebendigkeit, Menschlichkeit und dem profunden Erfahrungsschatz dieses großen alten Zen-Meisters berichtet
Nishijima Roshi räumt mit dem grassierenden Vorurteil auf, der Zen-Buddhismus fordere ein schmerzhaftes und asketisches Leben, und zitiert Meister Dogen, der im Gegenteil sagt: „Die Zazen-Praxis ist das Tor zum Frieden und zur Freude.“ Einen besonderen Schwerpunkt dieses Buches bilden zwei neu übersetzte Originaltexte Meister Dogens, die Nishijima Roshi fachkundig erläutert.




Nishijima Roshi, der kürzliche seine 90.ten Geburtstag feierte, schildert in diesem Buch unmittelbar und ungekünstelt seine eigene Jugend. In einem persönlichen Gespräch sagte er mir einmal, dass von seinem Jahrgang nur etwa jeder zehnte der eingezogenen jungen Männer den Krieg überlebt hätte und dass viele sogar an Hunger gestorben seien. Er vermittelt uns einen lebendigen Eindruck von der damaligen Zeit und schildert mit menschlicher Wärme die ungewöhnlichen Zen-Meister Kodo Sawaki und Rempo Niwa, seinen zweiten Lehrer, der ihm die Dharma-Übertragung und damit die Lehrbefugnis erteilte. Rempo Niwa war später der Leiter der Soto-Linie und Abt von deren Haupt-Kloster Eihei-ji.
Fast 70 Jahre studierte, praktizierte und lehrte Nishijima Roshi den authentischen Buddhismus und stützte sich dabei hauptsächlich auf das große Werk Meister Dogens, „Die Schatzkammer des wahren Dharma-Auges“ (Shobogenzo), das wohl umfassendste und tiefgründigste Werk des Zen, aber sicher auch ein zentrales Werk des gesamten Buddhismus. Es gelang ihm durch gründliche, unermüdliche Studien, verbunden mit der täglichen Zazen-Praxis, die Kodo Sawaki so nachdrücklich gelehrt hatte, immer tiefer in dieses herausragende Werk einzudringen und die bedeutenden Schätze, die darin über viele Jahrhunderte verborgen waren, für die moderne Zeit zu heben. Er löste die scheinbaren Widersprüche und Paradoxien auf und brachte die Schrift in einer modernen Sprache heraus. Zusammen mit verschiedenen Schülern aus den westlichen Ländern übersetzte er das vierbändige Werk des Shobogenzo ins Englische und Deutsche. Ich habe selbst an der deutschen Fassung über acht Jahre intensiv mitgearbeitet. Er ist zweifellos der ´Vater´ der verlässlichen Übersetzungen des Shobogenzo.
Das vorliegende Buch enthält sehr persönliche Erinnerungen und Beschreibungen Nishijima Roshis und gibt seine scharfsinnigen Analysen der europäisch-amerikanischen Kultur aus der Sicht eines Ost-Asiaten wieder. Er weist unter anderem die enge Verbindung des europäischen Humanismus mit dem Buddhismus nach. Mehrere Kapitel geben holzschnittartig seine großartigen buddhistischen Lehren und praktischen Erfahrungen wieder und bieten so einen ausgezeichneten Einstieg in den Buddhismus überhaupt. Er behandelt umfassend und tiefgründig die Frage der Verwirklichung des Menschen, also Erleuchtung und Befreiung von den Zwängen täuschender Gedanken und Emotionen. Dadurch werden positive Kräfte und Energien unseres Lebens und des wahren Selbst freigesetzt. Er scheut sich nicht, die gravierenden Fehlentwicklungen beim Streben nach Erleuchtung zu benennen und uns vor Sackgassen und schwerwiegenden Irrtümern zu bewahren.
Ein Leben im inneren und äußeren Gleichgewicht, die Vernunft und die Wirklichkeit sind neben dem ethischen Gesetz von Ursache und Wirkung zentrale Elemente des Buddhismus. Die eindimensionalen Lebensphilosophien des Idealismus und Materialismus müssen überwunden werden, da sie uns daran hindern, ein befreites Leben führen zu können. Nishijima Roshi räumt mit dem grassierenden Vorurteil auf, der Zen-Buddhismus fordere ein schmerzhaftes und asketisches Leben, und zitiert Meister Dôgen, der im Gegenteil sagt: „Die Zazen-Praxis ist das Tor zum Frieden und zur Freude.“ Diese Worte machen auch deutlich, dass Theorie allein unser Leben nicht dauerhaft verbessern kann, sondern wir sollten praktizieren, im Alltag handeln und versuchen, einen verlässlichen Lehrer zu finden.
Nishijima erklärt die philosophischen Grundlagen seines buddhistischen Lehr- und Praxisgebäudes in allgemein verständlicher und nachvollziehbarer Weise. Das ist bekanntlich nicht selbstverständlich. Einen besonderen Schwerpunkt dieses Buches bilden zwei neu übersetzte Originaltexte Meister Dogens, die Nishijima Roshi fachkundig erläutert: „Allgemeine Richtlinien zur Zazen-Praxis“ (Fukan zazengi) und „Ratschläge für das Streben nach der Wahrheit“ (Gakudo-yojin-shu). Letzteres erscheint meines Wissens hier zum ersten Mal in deutscher Sprache und ist wie eine Kurzfassung des umfassenden Werkes Shobogenzo zu verstehen.
Das Schlusskapitel stellt mehrere buddhistische Gedichte vor, die in den Klöstern im Tagesablauf zu verschiedenen Anlässen gemeinsam rezitiert werden.
Die von Nishijima Roshi verfassten Texte dieses Buches sind in einer ersten Fassung im Internet-Blog der Dogen Sangha in Englisch veröffentlicht worden. Yudo J. Seggelke hat sie ins Deutsche übersetzt und behutsam editiert, um aus den einzelnen Textbausteinen des Internet-Blogs ein zusammenhängendes, gut lesbares Buch zu erstellen. Aus seiner Sicht ist daraus ein Juwel der buddhistischen Literatur entstanden, das von der Lebendigkeit, Menschlichkeit und dem profunden Erfahrungsschatz dieses großen alten Zen-Meisters berichtet. Es ist auch sein Geburtstagsgeschenk für Nishijima Roshi. Hoffentlich bringt es auch vielen Lesern Freude und ein tieferes Verständnis des wahren Buddhismus.




© by CyberBase CMS